Hightech im Brustkorb

Autor: Fabian Seyfried, Medizinische Hochschule Hannover

Menschliche Spenderherzen sind rar und daher gewinnen künstliche Pumpen zunehmend an Bedeutung. Nun haben Ärzte erstmals in Deutschland einem Patienten das derzeit kleinste Kunstherz der Welt eingesetzt. Mit schlagendem Erfolg.

Die Chirurgen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sind begeistert: Operation und Genesung des 57-jährigen Patienten seien sehr gut verlaufen. Schon nach drei Tagen konnten die Mediziner den ersten deutschen Empfänger des kleinsten Kunstherzens der Welt aus der Intensivstation entlassen.

Vier Zentren weltweit nehmen seit März letzten Jahres an der Erprobung der neuen Pumpe teil. Vor dem deutschen Herzinfarkt-Patienten hatten bereits das Universitätsklinikum Wien und das Royal Perth Hospital in Australien das Gerät erfolgreich eingesetzt.

Neben seiner winzigen Größe zeichnet sich die Neuentwicklung der australischen Firma „HeartWare“ auch durch ihre Langlebigkeit aus. Magnete drehen den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.