Hitze in Italien gefährdet eine Millionen Menschen

Autor: AFP

Die derzeitige Hitzewelle in Italien bringt nach Angaben der Regierung rund eine Million Menschen in gesundheitliche Gefahr.

Durch die hohen Temperaturen drohten "schwere Probleme", sagte der italienische Gesundheitsminister Francesco Storace am 27.6. vor Journalisten in Rom. "Unser Ziel ist es zu vermeiden, dass sich das Drama von 2003 wiederholt." Die Behörden seien angesichts der derzeitigen Lage "sehr besorgt". Italien hatte zuvor neue Zahlen zum "Jahrhundertsommer" vor zwei Jahren angegeben, wonach damals rund 20.000 Menschen an der Hitze starben; bislang war von 8000 Toten die Rede gewesen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.