HIV-Patienten frühzeitig gegen HBV impfen!

Autor: SK

Wenn HIV-Infizierte gegen Hepatitis B geimpft werden sollen, muss man das so früh wie möglich tun. Denn mit genügend Helferzellen kann das Immunsystem eine Abwehr aufbauen.

In einer indischen Studie hat man 40 HIV-Positive und 20 Kontrollpersonen gegen HBV geimpft. Die Infizierten erhielten mit 40 g die doppelte Impfdosis im Vergleich zu den Immungesunden. Obwohl auch die HIV-Patienten Memoryzellen gegen HBV entwickelten, blieben die Anti-HBs-Titer insgesamt sehr viel niedriger als bei den Kontrollpersonen, bei denen mittlere Antikörperwerte von über 16 000 mIU/ml gemessen wurden. Dabei war die Abwehrreaktion der HIV-Positiven je nach CD4-Status unterschiedlich. So erreichten Infizierte mit CD4-Zellzahlen über 200/mm3 Antikörperzahlen von fast 9000 mIU/ml. Lagen die CD4-Zellen aber unter 200/mm3, so kamen die Kranken nur auf knapp 500 mIU/ml. Bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.