Hochdruck kombiniert bezwingen

Autor: jws

Gerade bei älteren Patienten stellt die Hochdrucktherapie eine Herausforderung dar. Die richtigen Zielwerte anpeilen und die richtigen Therapeutika wählen, heißt das Motto.

 

Beim Älteren überwiegt die isolierte systolische Hypertonie, und eine Senkung der Werte führt zu erheblicher Risikoreduktion, erinnerte Professor Dr. Günter Linss vom Krankenhaus Hennigsdorf bei einem Symposium der Firma Servier im Rahmen des Internistenkongresses. Die bekannten Zielwerte seien allerdings wesentlich schwerer zu erreichen als die Richtgrößen für den diastolischen Druck. Um den systolischen Hochdruck ausreichend zu senken, sei eine verträgliche Kombinationstherapie nötig. Für Indapamid/Perindopril (Preterax®) sowie für Sartane existiere eine besonders gute Datenlage.

Die Therapie bei älteren Patienten habe nach dem Prinzip „Start low, go slow“ zu erfolgen, so Privatdozent Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.