Hochrisiko-Myelom - Allogene Stammzellen verbessern Überleben

Autor: MT, Foto: thinkstock

Multiples Myelom: Von der allogenen Stammzelltransplantation profitieren am meisten die Patienten mit 13q- und 17p-Deletion.

Beim multiplen Myelom des fitten Patienten im Alter von höchstens 65 Jahren gilt heute die autologe (Tandem-)Stammzelltransplantation als Standard in der First-line-Therapie.

Allogene Stammzelltransplantation bald First-Line-Therapie?

Kurativ ist das allerdings nicht, deshalb testete die DSMM bei Hochrisiko-Patienten mit ungünstigen zytogenetischen Konstellationen eine allogene Stammzelltransplantation bereits in der First-line als Alternative.


Bei der autologen Transplantation können die malignen Zellen nicht komplett eradiziert werden, wohl jedoch, wenn alles optimal läuft, bei einer allogenen Stammzelltransplantation (alloSCT), wo vor allem der Graft-versus-Myeloma-Effekt, d.h. die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.