Hoffnungsträger gegen Prostatakrebs

Autor: Dr. Carola Gessner; Foto: thinkstock

Hormontherapien haben die Therapie des fortgeschrittenen Prostatakrebs deutlich verbessert. Orteronel, ein weiterer Inhibitor des CYP17A1-Enzyms, sollte sich nun in einer Studie bewähren.

Orteronel inhibiert die 17,20-Lyase-Aktivität des CYP17A1-Enzyms. Im Gegensatz zu Abirateronacetat hat Orteronel (TAK-700) keine stero­idale Struktur. In einer randomisierten, placebokontrollierten Phase-III-Studie wurde diese Substanz bei Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom getestet, deren Erkrankung nach einer Docetaxel-Behandlung progredient gewesen war.1

Insgesamt 1099 Patienten wurden im Verhältnis 2:1 randomisiert, zweimal täglich 400 mg Orteronel oder Placebo (plus 5 mg Prednison) zu erhalten. Primärer Endpunkt war das Gesamtüberleben. Sekundäre Endpunkte bildeten u. a. das radiologisch progressionsfreie Überleben (rPFS), der Anteil von Patienten mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.