Honorarchaos in Hessen

Autor: det

Das Ergebnis der KV-Abrechnung ist oft zum Weinen, aber normalerweise wird sie doch einigermaßen pünktlich fertig. In Hessen hat man nicht mal das geschafft.

Die hessischen Kollegen haben erst vor kurzem die Abrechnung des ersten Quartals (II/05) unter dem neuen EBM erhalten, von der des zweiten (III/05) kann noch nicht die Rede sein. Denn für III/05 muss die gesamte Abrechnung neu gemacht werden.

Zu viel Geld an Fachärzte

Die KV Hessen hat den Ärzten zusätzliche Abschlagszahlungen zukommen lassen, um ihnen die Liquidität zu erhalten. Viele Kollegen – insbesondere Fachärzte – müssen aber nun wohl demnächst mit Liquiditätsengpässen rechnen, da sie zu viel Geld bekommen haben. Die KV Hessen hatte in ihrem Honorarverteilungsvertrag fixiert, dass niemand wegen des neuen EBM mehr als 5 % gewinnen, aber auch niemand mehr als 5 % verlieren soll.

Diese von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.