Honorarzuschlag für Landärzte

Autor: kol

In fünf bis sechs Jahren wird es in Brandenburg nicht mehr genügend Ärzte geben, warnt Ärztekammerpräsident Dr. Udo Wolter. Die Alten gehen in Rente, die Jungen zieht es in die Großstädte. Um einen "Kollaps" zu verhindern, bastelt das Gesundheitsministerium an Gegenmaßnahmen.

Noch gebe es keinen Notstand, versicherte Margret Schlüter, Staatssekretärin im Potsdamer Gesundheitsministerium, der Medical Tribune. Ohne Gegenmaßnahmen werde es jedoch in absehbarer Zeit in Angermünde, Bad Freienwalde, Lübben, im Landkreis Cottbus, Wittstock, Perleberg, Luckau, Eisenhüttenstadt, Senftenberg und Bad Liebenwerda zu einer Unterversorgung kommen.

Aus diesem Grund rief Landesgesundheitsminister Günter Baaske (SPD) Vertreter von Kammer, KV, Krankenkassen, Landesarbeitsamt und der Landkreise an den Beratungstisch. Die zu klärende Frage lautet: Wie kann die Arbeit auf dem Land für junge Mediziner attraktiver gemacht werden?

Inzwischen liegen erste Ideen vor. An erster Stelle...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.