Hormon-Substitution direkt in die Nase

Autor: bg

Die Wechseljahre der Frau verlaufen in Phasen. Eine stadiengerechte Substitution erlaubt die intranasale

 

Östrogen-Applikation - die Dosis lässt sich von der Peri- bis zur Postmenopause den jeweiligen Bedürfnissen der Frau individuell anpassen.

Die intranasale Östrogen-Applikation (Aerodiol®) - sei es in Kombination mit einer sequenziellen Gestagengabe oder als kontinuierlich kombinierte Therapie - ist eine Alternative zur oralen und transdermalen Substitution. Vorteile sind der schnelle Wirkeintritt sowie die individuelle Dosierbarkeit der Substitution.

Bei perimenopausalen Frauen mit klimakterischen Beschwerden, die nur ein geringes Östrogendefizit haben, reicht ein Pumpstoß à 150 µg 17b-Estradiol. In der Menopause beträgt die empfohlene Tagesdosis 300 µg - zwei Pumpstöße, je einer pro Nasenloch. Diese Dosis reicht für 80 % der Patientinnen aus. In der Postmenopause, wenn dann die kontinuierlich kombinierte Substitution wieder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.