Hormonersatz stärkt sogar das Auge

Autor: vgl

Sehschärfe und Tränenproduktion nehmen im Alter ab, der Augeninnendruck steigt. Einigen dieser bei

 

Frauen in der Postmenopause noch beschleunigten Prozesse kann eine Hormonsubstitution entgegenwirken.

Dr. Secondo Guaschino von der Triester Universitätsklinik und Kollegen haben 80 Frauen im Alter zwischen 52 und 70 in eine prospektive Studie einbezogen. 40 bekamen eine HRT mit täglich 0,625 mg eines konjugierten Östrogens plus 5 mg Dydrogesteron. Die anderen 40 (nach Alter, Nikotinkonsum und Körpergewicht adaptierte Kontrollgruppe) wurden nicht substituiert.

Nach einem Jahr bestimmten die Ärzte die Sehschärfe, den Augeninnendruck und die Tränensekretion (Schirmer-Test). Primäres Auswahlkriterium in beiden Gruppen war eine initiale Sehschärfe von mindestens 20/25.

Bei den Frauen ohne HRT hatten sich nach diesem Jahr sowohl die Sehschärfe als auch der Tränenfluss deutlich verringert. In...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.