Hormonhaushalt und Stoffwechsel - Parforceritt durch aktuelle Studien

Autor: Birgit Maronde

Konzentration dringend gefordert: Beim 3. Pädiatrie-Update-Seminar präsentierte der Leipziger Kollege Professor Dr. Wieland Kiess quasi im 2-Minuten-Takt die wichtigsten Arbeiten aus den Bereichen Endokrinologie und Diabetologie. Eine Auswahl:

 

Wachstum

•  Nicht nur Nikotin und Alkohol, auch Kaffee kann dem Ungeborenen schaden. Schwangere, die täglich mehr als 100 mg Koffein zu sich nehmen, erhöhen das Risiko für eine fetale Wachstumsstörung – und das über den gesamten Schwangerschaftsverlauf, wie eine britische Kohortenstudie zeigte.

Die Autoren empfehlen deshalb, schon vor einer Schwangerschaft die Frau auf das Kaffeethema anzusprechen und ihr zu raten, bereits präkonzeptionell ihren Konsum zurückzuschrauben, berichtete der Kollege von der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche in Leipzig.

 

 

Adipositas

•  Die Adenotonsillektomie im frühen Kindesalter erhöht offenbar das Risiko der Patienten, dick...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.