Horror-Szenario soll Patienten aufwecken

Autor: reh

Die Zukunft des Gesundheitswesens und vor allem der Praxen sieht nicht rosig aus. Wie es sein könnte hat die LÄK Rheinland-Pfalz am 5. April öffentlich dargestellt. Die „Zeitreise in die Praxis 2008“ sollte Bürger mit schauspielerischen Mitteln wachrütteln, nicht nur zur Kritik, sondern auch dazu, eigene Lösungen zu bieten. Und auch das macht die Ärztekammer vor.

Vom schönen Praxisinventar ist in der Praxis 2008 nicht mehr viel geblieben. Das nett eingerichtete Wartezimmer muss Bierbänken weichen, auf denen die Patienten, während sie warten, schon einmal die gerade getrockneten Binden aufwickeln. Die werden zusammen mit den Handschuhen auf einem Wäscheständer vor dem Pavillion, den die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz (LÄK RLP) am 5. April 2006 auf dem Theaterplatz in Mainz aufgebaut hat, getrocknet. Übrigens kein ganz ungewohntes Bild für ältere Besucher des Pavillions, die kennen das Zusammenwickeln der Binden tatsächlich noch von früher.

Gezahlt wird mit <ls />Eiern und Äpfeln

An der Anmeldung empfängt eine übermüdete Helferin die Patienten. Neben...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.