HPV-Schutz auch für ältere, sexuell aktive Frauen

Autor: mt, Foto: thinkstock

Eine aktuelle Studie mit quadrivalentem HPV-Impfstoff ergab: Die Vakzine verhindert bei Frauen zwischen 24 und 45 Jahren genitale Läsionen durch humane Papillomviren.

Die Studie mit älteren, sexuell aktiven Frauen zeigt, dass der
Impfstoff Gardasil® bei 88,7 Prozent der 24- bis 45-jährigen Studienteilnehmerinnen einen wirksamen Schutz vor HPV 6/11/16/18-induzierten Erkrankungen hervorruft. Dazu zählen persistierende Infektionen, CIN und Genitalwarzen hervorgerufen durch die HPV-Typen 6, 11, 16 und 18.


Selbst bei den Frauen, die zu Beginn der Studie seropositiv und DNA-negativ in Bezug auf die HPV-Impfstofftypen waren, lag die Wirksamkeit von Gardasil® noch bei 66,9 Prozent.


Das gute Sicherheitsprofil des Impfstoffs konnte in der Auswertung ebenfalls bestätigt werden: Bei den Studienteilnehmerinnen traten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auf. Das Britis...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.