Hüftkopfnekrose früh fischen!

Autor: Maria Weiß Foto: thinkstock

Die aseptische Hüftkopfnekrose betrifft bevorzugt junge Männer in den Dreißigern. Handelt man nicht rechtzeitig, droht eine schmerzhafte Arthrose.

Etwa 5000 bis 7000 Menschen erkranken im deutschsprachigen Raum pro Jahr an einer aseptischen Hüftkopfnekrose – Männer viermal so häufig wie Frauen. Sofern kein Trauma vorliegt, nimmt man heute als Hauptauslöser eine intravasale Koagulation an, erläuterte Privatdozent Dr. Uwe Maus von der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Aachen auf dem Osteologie-Kongress in Berlin.

Drei Risikofaktoren sind zusammen für ca. 90 % der Fälle verantwortlich: Glukokortikoide, Alkohol und Nierenerkrankungen. Pro 10 mg/d Prednisolonäquivalent steigt das Risiko um das 4,6-Fache. Bei einer kumulativen Dosis von 3 g erreicht es 13 %. Und wer mehr als 800 g Alkohol pro Woche konsumiert, muss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.