Hufschmied entwickelt Allergie gegen Stallluft

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: Dr. A. Buchter

Besonders beim Aufbrennen der Hufeisen entwickelte der Schmied immer wieder Husten und Giemen. Eine exogen allergische Alveolitis war schuld.

Ein Hufschmied klagt über zunehmende Dyspnoe. An einer Allergie liegt es nicht, wie die orienterende Diagnostik ergibt. Doch was schnürt dem Mann dann die Bronchien zu?


Schon seit fünf Jahren plagt sich der Patient mit produktivem Husten, thorakalem Engegefühl und Fieber. Besonders schlimm wird die Symptomatik, wenn er die Oberfläche des Hufs durch wiederholtes Aufbrennen der Hufeisen egalisiert.

Der Lungenfunktions-Test ergibt restriktive Ventilationsstörung

Die Lungenfunktion zeigt eine progrediente restriktive Ventilationsstörung, in der Blutgasanalyse fällt unter Exposition eine Ruhe-Hypoxämie auf. Und das hochauflösende CT fördert eine chronische Hypersensitivitätspneumonitis zutage. ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.