Humanmedizin: länger warten als studieren

Gesundheitspolitik Autor: PS

14 Wartesemester bis zum Studienstart – wer hat so viel Geduld? © thinkstock

Derzeit kann es bis zu 14 Semester dauern, also länger als die Regelstudienzeit, bis ein Bewerber mit seinem Medizinstudium beginnen kann. Ob dieser Zustand gegen das Grundgesetz verstößt, wird aktuell beim Bundesverfassungsgericht diskutiert.

Medizin ist als Studienfach nach wie vor sehr beliebt. Und auch wer kein Einser-Abitur hat, kann über Wartesemester an seinen Traum-Studienplatz gelangen. Die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt auf diesem Wege rund 20 % der Studien­plätze. Neben dem Notendurchschnitt spielen hier auch Faktoren wie das Ableisten von besonderen Diensten, z.B. Zivildienst oder ein freiwilliges soziales Jahr, eine Rolle.

Doch die Bewerber müssen sehr viel Geduld aufbringen. Denn bis zu sieben Jahre kann es dauern, ehe ein Abiturient mit dem Studium loslegen kann. Zum Vergleich: Im Wintersemester 2009/2010 betrug die Wartezeit "lediglich" zehn Semester.

Einem jungen Mann aus Müns­ter, der sich jahrelang...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.