humedica-Hilfe in Tacloban angelaufen

Gesundheitspolitik Autor: MT

Der Taifung Haiyan hat auf den Philippinen ein Bild der Zerstörung hinterlassen. Die Hilfsorganisation humedica e. V. aus Kaufbeuren hilft.

In den vergangenen Stunden zeigte die Luftbrücke des philippinischen und amerikanischen Militärs zwischen Manila und Tacloban Wirkung: Hilfe kommt endlich an, dennoch bleibt die Situation in der zerstörten Stadt äußerst angespannt. In Kooperation mit der Airbus-Stiftung und Philippine Airlines wird am Freitag der Überführungsflug einer neuen A321 genutzt, um ein neues humedica Ärzteteam und dringend benötigte Hilfsgüter ins Katastrophengebiet zu bringen.

Hilfe erreicht Tacloban - Situation bleibt angespannt

"Wir sind sehr dankbar für diese großartige Möglichkeit, weitere Hilfe sehr schnell nach Tacloban zu befördern", sagte humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. "Wir haben mittlerweile...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.