Hunde dürfen draußen bleiben

Autor: AFP

Die Vogelgrippe breitet sich immer weiter aus und auch in Deutschland werden nun Enten, Hühner und Gänse vorsorglich in die Ställe verbannt. Für Heimtiere wie Katzen, Hunde und Wellensittiche sind besondere Schutzmaßnahmen hingegen unnötig.

Kein Stubenarrest also für Fiffi und Co. Viele Katzen und Vögel sind ohnehin keine Freigänger. Immerhin leben in deutschen Haushalten rund 22,9 Millionen Heimtiere, die meisten davon Stubentiger, aber auch 4,6 Millionen Ziervögel. Entwarnung auch für die zehntausenden Taubenzüchter in Deutschland: Tauben haben sich in Tests wenig anfällig für das Vogelgrippe-Virus erwiesen.

"Die Vogelgrippe ist noch nicht bei uns, und es besteht kein Grund zur Panik", betont Elke Reinking vom Friedrich-Löffler-Institut auf der Insel Riems. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe spürt bei den Kunden "keine große Sorge oder Verunsicherung", auch wenn die "eine oder andere" Frage komme. Ohnehin ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.