Husten erleichtert Venenpunktion

Autor: uka

Wenig Aufwand,

 

keine Kosten und doch

 

wirksam: Lassen Sie Ihre Patienten

 

husten bei der Venenpunktion.

 

So verspüren die

 

weniger Schmerz!

In der chinesischen Medizin hat die

Methode Tradition: Beim Einstechen

und Ziehen von Akupunkturnadeln

wird der Patient zu

Atemmanövern aufgefordert. Das

soll die Lebensenergie beeinflussen,

und außerdem sei das Prozedere

dann nahezu schmerzlos. Eine Variante

des Verfahrens erprobten Kollegen

von der Klinik und Poliklinik

Anästhesiologie und Intensivmedizin

der Universität Greifswald

jetzt bei Venenpunktionen:

Mit ruhiger Hand kein Problem ...

Sie erklärten 20 Klinikmitarbeitern,

die Schmerzintensität beim

Einstich mit zwei Größen eines neuen Katheters testen zu wollen.

Was die Probanden nicht wussten:

In Wirklichkeit ging es darum, einen

"Hustentrick" zu erproben.

Im Abstand von drei Wochen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.