Hyperbarer Sauerstoff für diabetische Fuß-Ulzera?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: Pitopia, Robert Markgraf

Diabetische Geschwüre heilen unter der teuren Behandlung nicht schneller ab. Bundesausschuss überprüft Abrechnungsfähigkeit nach neuer Studie.

Seit Kurzem ist aufgrund eines Urteils des Bundessozialgerichts die Kostenerstattung für ambulante hyperbare Oxygenierung (HBO) bei diabetischem Ulkus erlaubt. Die Studienlage zu dieser Behandlungsform aber ist widerspüchlich, erklärte Professor Dr. Maximilian Spraul vom Interdisziplinären Diabetes-Fuß-Zentrum in Rheine.

Eine große gut gematchte Kohortenstudie hat 2013 bei Patienten nach HBO eine signifikant erhöhte Amputations-Rate (HR 2,37) und eine niedrigere Ulkusabheilungsrate (HR 0,68) festgestellt. Der GBA soll nun die HBO neu bewerten. „Danach wird die teure Therapie von den gesetzlichen Kassen wohl nicht mehr erstattet werden“, meinte der Experte dazu.

Quelle: 10....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.