Hyperthyreose - wenn die Schilddrüse aus dem Takt gerät

Schon die subklinische Hyperthyreose bedroht Herz und Leben. Wann muss man also behandeln?

Zu den häufigsten Ursachen der endogenen subklinischen Hyperthyreose zählen Basedow-Krankheit, Knotenstruma und solitäre autonome Knötchen. Ob und in welchem Umfang sich eine subklinische Hyperthyreose auf das kardiovaskuläre Risiko auswirkt, wurde bisher kontrovers diskutiert.

Schon mit subklinischer Hyperthyreose ist die KHK- und Gesamtmortalität höher.

Nun untersuchten Dr. Tinh-Hai Collet von der Universität Lausanne und Kollegen die gepoolten Daten von über 52 000 Teilnehmern mit endogener subklinischer Hyperthyreose. Zehn prospektive Kohortenstudien wurden dabei berücksichtigt.

Eine subklinische Hyperthyreose lag definitionsgemäß vor:

  • normaler fT4-Spiegel, aber
  • TSH-Wert unter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.