HzV-Ärzte erhalten Honorarnachzahlung

Autor: det

Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner äußert Kritik: Bereinigungsmodalitäten, die für an der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) teilnehmenden Kollegen nachteilig und aus seiner Sicht außerdem sachwidrig seien, würden von KV und Kassen im Ländle nur für einen Teil des Jahres 2009 korrigiert.

In einem Rundschreiben ärgert sich Dr. Baumgärtner, dass die KV-Führung in Gesprächen mit den Kassen über die rückwirkende Vergütung der Teilnehmer am Hausärztevertrag weder die Vorgabe der KV-Vertreterversammlung noch den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses (EBA), der seit 2010 gilt, rückwirkend für 2009 durchgesetzt habe. Es wurde vielmehr folgender – aus seiner Sicht „fauler“ – Kompromiss getroffen, wie der Allgemeinarzt mitteilt: Eine Neuberechnung und Rückvergütung gemäß des EBA-Beschlusses wird es nur für das dritte und vierte Quartal 2009 geben. Für die beiden ersten Quartale bleibt es bei der für HzV-Ärzte nachteiligen Bereinigungsvariante, wobei eine Härtefallregelung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.