"Ich brauche keine explodierenden Autos"

Interview Autor: Dr. Anja Braunwarth

Die Bestsellerautorin Sabine Thiesler über Ideen, Alltag und die Macht der Phantasie. © Christian Thiel

Vom Schauspielern über das Drehbuchschreiben führte Sabine Thiesler der Weg hin in die oberste Riege deutscher Krimiautoren. Seit ihrem Durchbruch 2006 mit "Der Kindersammler" sind ihre Psychothriller aus den Bestsellerlisten nicht wegzudenken.

Sie sind vor Kurzem nach einigen Jahren in der Toskana nach Norddeutschland gezogen. Ihre letzten Bücher hatten überwiegend diese Region als Hauptschauplatz, "Nachts in meinem Haus" spielt nun schon etwa zur Hälfte in Hamburg. Wollen Sie Italien von der Örtlichkeit her langsam verlassen?

Sabine Thiesler: Das weiß ich noch nicht. Ich plane nicht, mal sehen, was mit mir geschieht, was mich umtreibt und bewegt, die Geschichten kommen ja zu mir, da kann ich gar nichts machen. Jedes Buch hat indirekt mit meinem Leben und meiner Lebenssituation zu tun, daher kann es sein, dass sich etwas ändert und ich mich langsam etwas mehr aus der Toskana entferne.

Woher nehmen Sie die Ideen zu Ihren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.