Ideal für die Hausarztpraxis: Impfen nützt und schützt

Gesundheitspolitik Autor: Anke Thomas

Anke Thomas

Impfen ist die einfachste und effektivste Maßnahme, um die Gesundheit zu erhalten, ist Hausarzt Dr. Helmut Anderten überzeugt. Deshalb hat der Kollege ein Impfmanagement etabliert. Impfskeptiker überzeugt er mit Zeitungsberichten, in denen die Folgen des Nichtimpfens eindrucksvoll geschildert werden.

Den Impfausweis nennt Dr. Anderten einen „Lebensversicherungsschein“ gegen schwerwiegende Erkrankungen und bedauert, dass es in Deutschland keine Impfpflicht gibt. Masern beispielsweise hätten eigentlich schon drei Mal ausgerottet sein sollen.

Anzahl der Masern-Erkrankungen gestiegen

Aber immer wieder kommt es zu neuen Ausbrüchen. Das Robert Koch-Institut (RKI) z.B. stellte mit dem Beginn der Europäischen Impfwoche am 21. April fest, dass die Masernzahlen in den letzten Jahren „erheblich“ gestiegen seien.

Von der STIKO wird empfohlen, dass bei allen nach 1970 geborenen Erwachsenen, die nur einmal oder noch gar nicht gegen Masern geimpft wurden, eine Impfung erfolgt. Die anstehende...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.