Ihr persönliches Präventions-Programm

Autor: Dr. Gerhard Bawidamann, Nittendorf

"Aut idem" kommt, soviel ist sicher. Obwohl an den genauen Ausführungsbestimmungen noch

 

gefeilt wird, hat sich MT-Autor Dr. Gerhard Bawidamann schon mal Gedanken über die Konsequenzen für seine hausärztliche Praxis gemacht und daraus einige Tipps für die Kollegen abgeleitet, die man schon frühzeitig präventiv umsetzen kann und sollte. Bestimmt finden Sie die eine oder andere Anregung auch für Ihren Umgang mit der politisch erzwungenen neuen Situation.

Sicher haben Sie alle in der letzten Zeit bei der Umstellung auf Generika Patienten erlebt, die das Ersatzmedikament nicht vertragen haben, und/oder die den Hinweis, dass der Inhalt derselbe sei wie bisher, einfach ignorierten und Ihnen einen Katalog an erlebten Nebenwirkungen präsentierten.

Versuchen Sie, diese Patienten aufzulisten: aktualisieren Sie Ihr Verzeichnis solch "generikaresistenter" Patienten. Dann sind Sie vorbereitet. Denn Sie dürfen ja die Substitution untersagen und haben in diesen Fällen einen triftigen Grund dazu. Mit jeder guten Praxis-EDV wird sich am Quartalsende nochmals eine Liste erstellen lassen mit den Verordnungen von Originalpräparaten für solche Patienten....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.