Im DMP können Hausärzte budgetfrei arbeiten

Autor: det

Disease-Management-Programme werden sich nicht mehr aufhalten lassen und in wenigen Monaten den Arbeits- und Abrechnungsalltag der Hausärzte bestimmen. Das betonte der Abrechnungsexperte und MT-Autor Dr. Gerd W. Zimmermann auf der practica in Bad Orb. Und der geplante neue EBM wird ein ganz neues Umgehen mit dem Praxisbedarf erfordern. Damit kann der Arzt durchaus etliche Euro verdienen.

Der Damm ist gebrochen, nachdem die KV Nordrhein das erste DMP mit der AOK unterzeichnet hat. Die Front der KVen gegen die DMPs im von den Kassen und der rotgrünen Bundesregierung gewünschten Form wird zusammenfallen, glaubt Dr. Zimmermann. Denn die KVen geraten unter Druck, weil die Kassen die Forderung nach einer Unterschrift unter DMP-Verträge mit den Honorarverhandlungen für 2003 verknüpfen. Kein DMP, keine Erhöhung der Gesamtvergütung, lautet die Kassenparole, mit der sie im Streitfall vor den Schiedsämtern gute Chancen hätten. Denn immerhin stehen die DMPs ja als ausdrücklicher Wunsch des Gesetzgebers im SGB V - und die Vorsitzenden der Schiedsämter sind alles Juristen, die vor jeder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.