Immer mehr Allergien gegen Cannabis

Obwohl die Anwendung von Cannabis bis heute in den meisten Ländern illegal ist, erfreut sich die Droge großer Beliebtheit. Allerdings kann Cannabis sativa auch einige unerwünschte Effekte hervorrufen – beispielsweise IgE-vermittelte Allergien, die ein zunehmendes Problem darstellen.

Verschiedene Cannabis-Zubereitungen enthalten psychoaktive Substanzen wie Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). Zwar ist der Gebrauch der Droge in vielen Ländern immer noch illegal, aber derzeit wird in einigen europäischen Ländern erwogen, bestimmte medizinische Präparate zu legalisieren.

Klinisches Bild kann stark variieren

Wird Cannabis angewandt, kann es durch Inhalation (Rauchen/Passivrauchen/Verdampfen) der Allergene zu einer Sensibilisierung kommen – ebenso über einen Hautkontakt mit der Droge. Auch die Ingestion von Cannabis-Derivaten in Lebensmitteln kann sensibilisierend wirken, schreiben Ine I. Decuyper von der Universität Antwerpen und Kollegen.

Allergische Symptome nach der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.