Immer mehr Evidenz für die Schmerztherapie mit Nadeln

Autor: Ulrich Abendroth/ Dr. Angela Speth

Patienten mit rheumatoider Arthritis profitieren physisch und psychisch von Akupunktur © Fotolia/hjschneider

Schmerzen des Bewegungsapparates lindern – das kann, zumindest additiv, auch mit Verfahren gelingen, die nicht zum Standardrepertoire gehören. Die wohl bekannteste dieser Methoden ist die Akupunktur. Zwei Experten stellten den aktuellen Wissensstand dazu zusammen.

Nach Daten aus den USA nutzt rund ein Drittel der Erwachsenen ein Verfahren der komplementären oder integrativen Medizin. Die Hauptindikation ist chronischer Schmerz, berichten Professor Dr. Lucy Chen von der Harvard Medical School in Boston und Professor Dr. Andreas Michalsen vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité, Berlin.

Von den Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) versuchen es sogar bis zu 90 % mit Verfahren wie Atemtechniken, Yoga, speziellen Massagen oder Akupunktur. Doch was bringen solche Methoden tatsächlich und was ist über ihre Wirkmechanismen bekannt? Auf der Suche nach Antworten haben die beiden Wissenschaftler Hunderte von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.