Immer mehr Menschen ertrinken

Autor: eno

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl tödlicher Ertrinkungsunfälle um 7,7 %.

Insgesamt ertranken im vergangenen Jahr 644 Menschen. Betroffen waren vor allem Kinder, Jugendliche und die Altersgruppe der 40- bis 50-Jährigen. Leichtsinn und die Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit gelten als Hauptursachen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der agbn* hervor.

*Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte e.V.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.