Immer Stress mit Morbus Addison: In der Krise ist die rasche Glukokortikoidgabe elementar

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Gewichtsabnahme, Schwächeanfälle und Schwindel sind klare Kortisolmangelsymptome, die in einer Addison-Krise auftreten. © fotolia/Adiano

Schwäche, Gewichtsverlust, Elektrolytverschiebungen, Myalgien – mit solch irreführenden Symptomen zeigt sich die adrenale Krise beim M. Addison. Schnelles Handeln ist angesagt, sonst endet die Autoimmun­erkrankung tödlich.

Die junge Patientin hat innerhalb von eineinhalb Jahren 18 kg abgenommen und fühlt sich oft dem Kollaps nahe. Aktuell klagt sie über Muskelschmerzen. Bei körperlicher Überanstrengung hat sie sich schon zweimal erbrochen, bei Lagewechsel wird ihr leicht schwindlig. Bei einer Größe von 158 cm wiegt die 33-Jährige nur noch 45 kg (BMI 18 kg/m2). Zudem besteht eine Tachykardie (RR 114/78 mmHg, Puls 104/min regelmäßig).

Im Liegen fallen als Zeichen der Dehydratation eingefallene Halsvenen auf, schreiben Dr. Julia Kempf von der Praxis Diamon im schweizerischen Baden-Dätwil und Dr. Katrin Borm vom Kantonsspital Aarau. Die Laboruntersuchung ergibt eine schwere hypoosmolare Hyponatriämie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.