Impfung bei Sportlern

Autor: Dr. Anja Braunwarth; Foto: thinkstock

Sind bestimmte Infektionen bei Sportlern häufig? Beeinträchtigt die Impfung das Training oder umgekehrt? Gießener Sportwissenschaftler berichten.

Als Gruppe betrachtet haben Sportler kein vermehrtes Risiko für Infektionskrankheiten, erkärte Dr. rer. nat. Karsten Krüger vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Gießen. Abhängig von der Sportart gibt es aber doch gewisse Risiken, z.B. bei Athleten, die häufiger Verletzungen mit potenziellen Verunreinigungen (Tetanusgefahr!) erleiden – u.a. Rugby-, Fußballspieler und Radfahrer – oder bei jenen, die oft ins Ausland reisen 
müssen.

Gegen Influenza impfen um die Mannschaft zu schützen

Für Kontakt- und Kampfsportler besteht ein relevantes Risiko der Übertragung von Hepatitis B aus blutenden Wunden. Nicht zu vergessen die Sportmatten: Das Hepatitis-B-Virus kann auf Oberflächen bis...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.