Impfung erspart Kindern die quälende Rotavirus-Gastroenteritis

Autor: Ulrich Abendroth

Bei Säuglingen sollte die Schluckimpfung gegen Rotaviren Routine sein, fordert ein Experte. Er untermauert den Appell mit Erfolgszahlen anderer Länder.

Die Impfung von Säuglingen gegen Rotaviren wird in Deutschland zwar von den zuständigen Stellen einiger Bundesländer expressis verbis empfohlen, etwa von der Sächsischen Impfkommission. Von der bundesweit zuständigen Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut gibt es aber bislang – noch – keine allgemeine Impfempfehlung, sondern erst eine positive Stellungnahme, erinnerte Privatdozent Dr. Markus Rose von der Universitätskinderklinik Frankfurt. Der Experte setzt jedoch darauf, dass die Rotavirus- Impfung bald in den Routineimpfplan aufgenommen wird.

Österreich und Australien: Hohe Impfraten, große Erfolge

Wie erfolgreich die Impfung ist, verdeutlichte das Vorstandsmitglied der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.