In Duschköpfen lauern Mykobakterien

Autor: abr

Duschen belebt und reinigt – sollte man meinen. Doch offenbar lauern in den Brauseköpfen eine ganze Reihe von Erregern, allen voran Mycobacterium avium (eine langsam wachsende Bakterienart).

In einer amerikanischen Untersuchung testeten Forscher etwa 50 Duschköpfe aus neun Großstädten mit einem speziellen genetischen Verfahren auf Keime.
Dabei fand sich ein regelrechter Biofilm an Erregern mit Konzentrationen, die mehr als 100-fach höher lagen als im Wasser selbst. Besonders auffällig war die Besiedlung mit Myco­bacterium avium, dem möglichen Verursacher atypischer Lungenentzündungen. 30 % der getesten Duschköpfe waren damit kontaminiert.
Bei Gesunden richten die Bakterien beim Duschen vermutlich keinen Schaden an. Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem, z.B. für Ältere, Kranke oder auch Schwangere, könnte sich dadurch allerdings die Infektionsgefahr erhöhen.
 
Leah M. Feazel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.