In Kassenpraxis der Ehefrau operieren?

Autor: Hans-Joachim Schade

Bei gesperrten Gebieten müssen einige Hürden genommen werden, um in einer fremden Praxis ambulant Operieren zu dürfen.

Dr. Eckhard Daugott, Facharzt für Frauenheilkunde, Würselen:

Ich bin privatärztlich tätig und würde gern in der Praxis meiner als Frauenärztin kassenärztlich niedergelassenen Ehefrau als Angestellter ambulant operieren (auch Kassenpatienten).

Hans-Joachim A. Schade, Rechtsanwalt, Wiesbaden:

Da der Kreis Aachen für Frauenärzte gesperrt ist, müsste sich (wenn keine Praxis samt Zulassung übernommen und dann verlegt wird) der Privatarzt in der Kassenpraxis als Jobsharing-Angestellter anstellen lassen. Dann käme es allerdings zu einer Leistungsbegrenzung. Separat müsste die KV prüfen, ob dennoch dem Jobsharing-Angestellten die ambulante Operationstätigkeit gestattet werden kann. Zu prüfen wäre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.