Infekt, rheumatoide Arthritis oder Lupus?

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: fotolia - wildworx

Mit Schmerzen und Schwellungen der Hand-, Fingergrund- und Mittelgelenke kommt die 41-Jährige in die Klinik. Alle zwei bis drei Tage hat sie zudem Fieber. Was steckt dahinter?

Klinisch zeigen sich bei der Patientin eine symmetrische Arthritis mit tastbarer Synovitis sowie eine diffuse Weichteilschwellung. Hauterscheinungen (z.B. Schmetterlings­erythem) liegen nicht vor. Die Frau berichtet über eine Morgensteifigkeit von etwa 30 Minuten. In Voruntersuchungen waren Rheumafaktor und Anti-CCP-Antikörper negativ, Röntgenbilder von Händen und Füßen zeigten keine Erosionen.

Bei rheumatoider Arthrits nur selten Fieber

Auffällig sind die Laborwerte: eine Leukopenie (2,5/nl) mit verminderten Granulo- und Lymphozyten, Anämie (Hb 9,1 g/dl), hochpositive antinukleäre Antikörper (ANA 1 : 2560) mit homogenem Muster, Antikörper gegen Doppelstrang-DNA, positive...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.