Influenza bei Kindern

Autor: doe

Eine gefährliche Virusgrippe von einem eher harmlosen grippalen Infekt zu unterscheiden, ist gerade bei Kindern oft nicht einfach. Unser soeben online gestellter neuester GrippeTrainer weist Ihnen anhand einer authentischen Kasuistik den Weg zur richtigen Diagnose.

In unserem neuen GrippeTrainer stehen die Kinder im Zentrum des Interesses. Denn gerade Kinder spielen eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Influenza-A- und -B-Viren innerhalb einer Gesellschaft. So haben die Kleinen im Vergleich zu Erwachsenen während der Grippesaison ein etwa dreimal so hohes Infektionsrisiko. Die höchsten Infektionsraten haben Schulkinder und Jugendliche, aber auch Kleinkinder betrifft es oft.

Beginn oft als Darmgrippe

Im Unterschied zum Erwachsenen mit Influenza sind bei Kindern mit bis zu 40 % gastrointestinale Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Diarrhoe häufig. Sie können so im Vordergrund der Beschwerden stehen, dass sie von den Eltern als...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.