Inhalative Fixkombi bessert Lebensqualität

Autor: Michael Koczorek, Foto: olly - Fotolia

Die inhalative Fixkombination Indacaterol/Glycopyrronium bewirkte in einer aktuell vorgestellten Studie im Vergleich zur freien Kombination aus Tiotropium und Formoterol bei Patienten mit COPD eine stärkere Verbesserung der Lebensqualität – und das bei nur einmal täglicher Applikation.

In der QUANTIFY-Studie wurde die Fixkombination aus dem lang wirksamen Beta-2-Agonisten Indacaterol und dem lang wirksamen Muskarin-Antagonisten Glycopyrronium 
(Ultibro® Breezhaler®) gegen die freie Kombination von Tiotropium und Formoterol getestet, berichtete Professor Dr. Roland Buhl von der Universitätsmedizin Mainz. An der doppelblinden Double-Dummy-Studie haben 934 Patienten mit moderater bis schwerer COPD teilgenommen.


„Primärer Endpunkt war die Nichtunterlegenheit von Indacaterol/Glycopyrronium bei der Lebensqualität als patientenrelevantem Parameter“, so der Pneumologe. „Doch in der Verbesserung der Lebensqualität,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.