Innere Uhr: Ist auch die Ernährung ein Taktgeber?

Autor: Heike Kreutz, www.aid.de

Nicht nur das Licht, sondern auch die Ernährung hat offenbar Einfluss auf die innere Uhr. Das lässt eine japanische Studie vermuten.

Vermutlich ist das Hormon Insulin, das nach der Nahrungsaufnahme ausgeschüttet wird und den Blutzuckerspiegel reguliert, an der Steuerung der inneren Uhr beteiligt. Insulin leistet einen wichtigen Beitrag zum optimalen Ablauf von Verdauung und Nährstoffaufnahme, denn es synchronisiert die Magenfunktion mit der Essenszeit.

Innere Uhr nicht aus dem Takt geraten lassen!

Die biologische Uhr spielt für viele körperliche Prozesse eine große Rolle. Gerät sie aus dem Takt, können Schlafstörungen und Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Beschwerden die Folge sein.

Die innere Uhr kann aber auch vorübergehend aus dem Gleichgewicht geraten - zum Beispiel auf einem Langstreckenflug in andere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.