Intensive BZ-Kontrolle gut fürs Auge

Autor: rft

Gute Augen oder ein langes Leben? Vor die Wahl gestellt, dürfte so mancher Diabetiker lieber die Risiken einer intensivierten Insulintherapie in Kauf nehmen, als die Sicht zu riskieren.

Erstaunliche Ergebnisse erbrachten die Fünfjahresdaten der

ACCORD*-Studie, die jetzt auf dem Kongress der American Diabetes Association präsentiert wurden. Zwar lässt sich das hohe kardiovaskuläre Risiko der Teilnehmer weder mit intensiver Blutzucker- oder Drucksenkung noch mit einer kombinierten Lipidtherapie bändigen. Aber im mikrovaskulären Bereich, also bei Augen, Nieren und Nerven, sind sehr wohl Vorteile zu erwarten.

Ursprünglich hatte man für ACCORD über 10 000 Patienten rekrutiert, die im Schnitt schon zehn Jahre an Diabetes litten und nun entweder intensiv (Ziel-HbA1c < 6 %) oder standardisiert (7–7,9 %) behandelt wurden. Weil unter dem strengen Regime die Mortalität hochschnellte, hat man diesen Arm nach dreieinhalb Jahren abgebrochen und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.