Interferon wirkt Gen-abhängig

Ob ein Patient mit Hepatitis-C-Virus-Infektion auf ein Interferon anspricht, hängt offenbar von den Genen ab.

Bei Genom-weiten Assoziations-studien hat man genetische Varianten (SNPs*) in der Region von Interleukin-28B (IL-28B) gefunden, die für Lambda-Interferone kodiert. Diese Veränderungen hängen mit der „Therapie-Response“ zusammen. Studien zeigten, dass 63 % der HCV-1-infizierten Patienten mit günstigem Genotyp das Virus durch Interferon-alfa-basierte Kombina-
tionstherapie eliminieren konnten, hingegen nur 4 % der Träger des IL-28B-Risiko-Allels. Dies fasste Professor Dr. Thomas Berg von der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie, Sektion Hepatologie, im Universitätsklinikum Leipzig beim Gastro Update zusammen. Das erkläre auch, warum die Heilungsraten weltweit so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.