Investitionen für die Selbstzahlerleistung

Autor: Anke Thomas

Wer IGeLn will, muss manchmal investieren - z.B. in Ultraschall, EKG oder anderes medizintechnisches Gerät. Wie kommen Sie an die nötige Finanzspritze für die Selbstzahlerleistung?

Sind Neuanschaffungen wie Ultraschall, EKG oder andere medizintechnische Geräte zur Erweiterung des IGeL-Angebots geplant, vergibt eine Bank gerne die passenden Kredite dazu. Allerdings, sagt Karsten Uppendahl, Deutsche Ärzte- und Apothekerbank, möchte sie vorher - je nach Umfang der Investition - Zahlen sehen.

Wann und ob eine IGeL sich für eine Praxis lohnt, diese Berechnungen führen die Banker der Apobank für Ärzte gerne durch. Voraussetzung ist aber, dass der Arzt sich im Vorfeld Gedanken macht: Was bezahlt der Patient für die jeweilige Behandlung? Wie viele Patienten kann ich für die Leistung gewinnen? Wie viel Geld muss ich investieren?

Auch Fortbildung kann ein Kostenfaktor sein

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.