Ist die Spontangeburt ein Auslaufmodell?

Autor: Dr. Anka Stegmeier-Petroianu

Was wir schon längst ahnten, hat jetzt eine israelische Wissenschaftlerin in einer Studie gezeigt: Frauen, die mittels elektiver Sectio caesarea ein Baby zur Welt bringen, leiden weniger unter Stressinkontinenz als Frauen nach einer vaginalen Geburt oder nach einer Notsectio. Die Ergebnisse ihrer Studie stellte Dr. Asnat Groutz, Tel Aviv, auf dem Jahreskongress der American Urological Association vor.

In der randomisierten Studie mit 318 Erstgebärenden wurden Frauen ein Jahr nach der Geburt zu Inkontinenzproblemen befragt. 143 Patientinnen hatten eine vaginale Spontangeburt hinter sich, 84 eine geplante Sectio und 91 eine Notsectio wegen fehlendem Geburtsfortschritt.

Über Stressinkontinenz klagten in den Gruppen Spontangeburt und Notsectio mit 12% und 14% vergleichbar viele Frauen. In der elektiven Sectiogruppe hatten jedoch nur 4% der Patientinnen mit diesem Problem zu kämpfen.

"Das Beckenbodentrauma bei Geburtstillstand ist häufig so heftig, dass trotz Sectio Folgen nicht ausbleiben. Die Prävention eines Beckenbodentraumas durch elektiven Kaiserschnitt bleibt dennoch kontrovers", so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.