Ist Marihuana gut fürs Hirn?

Autor: AFP

Marihuana hat nach einer neuen Studie an Ratten möglicherweise positive Effekte, die von einer Stimulation der Gedächtnisleistung bis hin zur Aufhellung der Stimmung reichen.

Wie die Fachzeitschrift "Journal of Clinical Investigation" in ihrer Novemberausgabe berichtet, wurde den Ratten an der Universität von Saskatchewan in Kanada die synthetische Substanz HU210 verabreicht, die den Wirkungsmechanismus von Cannabis nachahmt und übertrifft. Bei den Ratten wurde anschließend eine erhöhte Neuronen-Produktion in einem Teil des Großhirns, dem so genannten Hippocampus, festgestellt. Im Hippocampus werden Lern- und Gedächtnisleistungen, Angstgefühle und Depressionen gesteuert.

Das Forscherteam unter der Leitung von Xia Zhang geht davon aus, dass Angst und Depressionen mit mangelndem Zellwachstum im Hippocampus zusammenhängen. Mehrere jüngst erschienene Studien zeigten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.