Ist Schmidt nur bedingt abwehrbereit?

Berlin – Die Angst vor einer aviären Influenza-Pandemie treibt Bürger in Arztpraxen und Apotheken. Während sich EU-Gesundheitskommissar Kyprianou unzufrieden mit der mangelhaften politischen Vorsorge in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zeigt, fühlt sich Ministerin Schmidt dafür gar nicht so richtig zuständig. Ist die SPD-Politikerin nur bedingt abwehrbereit?

Jeden, der es hören will, klären Ulla Schmidt und ihre Pressesprecher darüber auf, dass die Vogelgrippe eine Tierkrankheit ist und für „Panik“ kein Anlass besteht. Für Reisende hat die Bundesgesundheitsministerin den guten Rat parat, „kein Federvieh“ mit nach Hause zu bringen und „im Urlaub keine Geflügelfarmen zu besichtigen“. Auf einer Pressekonferenz in Berlin erntete sie dafür schallendes Gelächter.

BMGS sieht andere

in der Verantwortung

Die SPD-Politikerin stört es anscheinend nicht, unfreiwillig komisch zu reden. Die schlichte Botschaft des Bundesgesundheitsministeriums (BMGS) lautet: Wir sind für Menschen da, um Tiergesundheit muss sich das Landwirtschafts-/Verbraucherministerium...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.