Jedem Analekzem die passende Therapie

Autor: Rd

Analekzeme sehen fast alle gleich aus. Doch können ganz unterschiedliche Ursachen dahinter stecken, von lokalen Störfaktoren über spezielle Hauterkrankungen bis hin zu Infektionen. Vor der Therapie sollte deshalb immer eine differenzierte Diagnostik stehen.

Im Analbereich herrscht ständig subtropisches Klima, denn die Analspalte ist quasi immer geschlossen, und deshalb sammelt sich hier der Schweiß. Kein Wunder also, dass gerade die Analhaut zu juckenden, nässenden und brennenden Ekzemen neigt, erklärte Professor Dr. Volker Wienert aus der dermatologischen Universitätsklinik Aachen auf einer interdisziplinären proktologischen Fortbildungsveranstaltung. Die Symptomatik ist i.d.R. monomorph: Rötungen, Bläschen, Erosionen und - bei chronischem Befall - Lichenifikationen, Schuppung dagegen findet sich im Analbereich nie. Umso wichtiger ist es, ganz gezielt nach der Ursache zu suchen, bevor man eine Therapie startet, denn nur so kann man den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.