Jeder zehnte Mann ohne Orgasmus

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Schätzungsweise jeder zehnte Mann erreicht beim Sex keinen Höhepunkt oder nur mit großer Verzögerung. Das wichtigste Diagnostik­instrument bei der Anorgasmie: die subtile Sexualanamnese. Die wichtigste Frage: Funktioniert es beim Masturbieren?

Die Anorgasmie des Mannes ist ein Stiefkind der Medizin: Studien zum Thema gibt es kaum, „wahrscheinlich weil noch niemand versucht hat, ein Medikament zu entwickeln“, wie Dr. Hermann Berberich, niedergelassener Urologe aus Frankfurt am Main, meint. Und auch die Männer selbst suchen selten ärztlichen Rat. Die Ursachen der Störung sind extrem vielfältig. Traumata können eine Rolle spielen oder Medikamente, aber auch ärztliche Eingriffe oder neurologische Erkrankungen.Ganz wichtig: Wenn das Phänomen plötzlich auftritt, muss man immer an einen Tumor denken!

Was Zähneknirschen über Sex verrät

Am häufigsten ist es aber die Psyche, die dem Mann einen Strich durch die Rechnung macht. Neben...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.