Jeder zweite Jogger riskiert Kopf und Kragen

Autor: Khb

Seit über 20 Jahren wird den Menschen eingehämmert, dass Bewegung gut tut und gesund ist. Die Praxis aber sieht anders aus: Fast jeder zweite Jogger gefährdet seine Gesundheit.

Höchstleistung auf Biegen und Brechen statt Freude an der Bewegung? Fast jeder zweite Jogger trainiert im "kritischen Laktat-Bereich", ergab eine Untersuchung der Deutschen Sporthochschule Köln, die der AOK-Bundesverband initiiert hat. Die damit einhergehende Übersäuerung der Muskeln ist zwar für Kerngesunde keine Gefahr. Doch das Verletzungsrisiko steigt infolge von Koordinierungsstörungen, und die freigesetzten Stresshormone belasten den Körper. Bei Herz-Rhythmus-Störungen kann solche Überforderung sogar lebensgefährlich werden.

Gruppenlaufen kritischer

In der vorliegenden Studie erfassten Mediziner und Psychologen nicht nur die Laktatwerte von mehr als 300 Joggern sondern zudem deren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.