Jeder zweite schafft 20 Jahre!

Autor: AW

Krebskranke haben viel bessere Überlebenschancen als allgemein angenommen. Denn die

 

Statistik hinkt der Realität hinterher.

Überlebensstatistiken rechnen üblicherweise mit Methoden, bei denen die Lebenserwartung erst nach dem Ableben einer bestimmten Alterskohorte berechnet werden kann. Da sich die Krankheitspro-gnosen aber durch den medizinischen Fortschritt verbessern, sind die Statistiken dann eventuell längst überholt, erklärt Dr. Hermann Brenner vom Zentrum für Alternsforschung der Universität Heidelberg im "Lancet".

Eine aktuellere Vorhersage ist mit der sog. Periodenanalyse möglich: Dr. Brenner durchforstetet damit die Datenbank des amerikanischen National Cancer Institute für die Jahre 1973 bis 1998 und konnte ermutigende Zahlen vorlegen: Für alle Krebsarten zusammen lag die relative...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.