Jedes Jahr 1000 Opfer

Über 11 000 Menschen sind seit 1980 in Deutschland in Folge Asbest verursachter Berufskrankheiten gestorben. Allein 2001 gab es 931 Todesfälle, bis 2020 werden es etwa 20 000 sein, schätzen die Berufsgenossenschaften.

2001 betrugen ihre Aufwendungen für alle Asbest verursachten Berufskrankheiten, für die medizinische Versorgung sowie die finanzielle Entschädigung der Betroffenen und Hinterbliebenen, 290 Millionen Euro. "Wir erwarten das Maximum der Fallzahlen erst zwischen 2005 und 2015", heißt es in einer Presseerklärung des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften in Sankt Augustin. Die Gesamtaufwendungen der Berufsgenossenschaften werden dann wahrscheinlich deutlich über zehn Milliarden Euro liegen. Seit 1993 ist die Verwendung von Asbest in Deutschland verboten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.