Jetzt schon Sequenzwechsel auf Anastrozol?

Autor: bö

Mit Anastrozol hat der erste Aromatasehemmer seine Wirksamkeit zur adjuvanten Therapie und seine Überlegenheit gegenüber Tamoxifen unter Beweis gestellt - auch hinsichtlich Reduktion kontralateraler Mammakarzinome. Welche Mammakarzinom-Patientinnen sollten nun adjuvant mit Anastrozol, welche mit Tamoxifen behandelt werden?

Mammakarzinom-Patientinnen die neu adjuvant eine endokrine Therapie erhalten sollen, können von vornherein mit Anastrozol (Arimidex®) behandelt werden. Patientinnen jedoch, die bereits Tamoxifen einnehmen, sollten nicht auf den Aromatasehemmer umgestellt werden. Nach wie vor gelte Tamoxifen als Standard in der adjuvanten Therapie des hormonrezeptorpositiven Mammakarzinoms. Man sollte nicht auf Grund der überlegenen Wirksamkeit von Anastrozol in der ATAC*-Studie jetzt schon einen Therapiewechsel auf Aromatasehemmer vollziehen. Dafür sei die Nachbeobachtung von zwei Jahren noch zu kurz. Die Studie läuft fünf Jahre, und 75 % der Patientinnen befinden sich noch unter Therapie, so Professor Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.